Arcplasztika

Gesichtsmodellierung

 

Gesichtsplastik

Ziel: Straffung und Lifting des erschlafften Gesichts- und Halsgewebes, sowie Verjüngung des Erscheinungsbildes. Das Lifting wird nach Möglichkeit mit einer Augenlidstraffung, Liposkulptur des Gesichts oder mit einem Oberflächenpeeling durch Hautabschleifung, Laser oder chemischen Mitteln, kombiniert.

Operationstechnik: Der Schnitt verläuft an der Haaransatzlinie bis zur Schläfe, danach weiter bis unmittelbar vor die Ohrmuschel bis zum Ohrläppchenansatz, weiterführend hinter dem Ohr. Danach wird die Gesichts- und Halshaut losgelöst, die überschüssige Haut wird abgetragen. Vorher wird das Bindegewebe gespannt, um einen Dauereffekt zu gewährleisten. Mitunter bedarf es der Liposuktion, um die Fettablagerungen an Kiefer und Hals zu entfernen.

Behandlungsdauer und Anästhesie: Der operative Eingriff wird in lokaler Betäubung mit intravenöser Sedierung durchgeführt oder in Vollnarkose und dauert etwa 2-3 Stunden. Die Dauer des Eingriffs hängt vom Typ der Operation ab, denn heutzutage gibt es viele Arten von Mini-Liftings (S-lift, Lifting der Schläfenregion oder Halslifting).

Genesung: Entfernung der Verbände und Drainagen nach 1-2 Tagen. Die Wundfäden werden ab der zweiten Woche entfernt. Eine Kompresse wird für einen Monat empfohlen.

Seltene Komplikationen: Schwellung und Blutergüsse, die nach einer Woche abklingen, vorübergehend Erstarrungsgefühl der Gesichtshaut, Verletzung des Gesichtsnervs, Erscheinung hypertropher Narben hinter dem Ohr und am Hals, verschobene Haaransatzlinie oder sogar vorübergehende und in seltenen Fällen dauernde Alopezie (Haarausfall am Schnitt im behaarten Kopfbereich).

 

 

Gesichtsverjüngerung

Ziel: Beseitigung von Hautunebenheiten und -beschädigungen, wie beispielsweise Akne- und Pockennarben, posttraumatische und chirurgische Narben, seborrhöische Keratose, flache Tatoos, dunkle Pigmentflecken und feine Fältchen. Danach wirkt die Haut weicher, heller und straffer und ist frei von Unebenheiten, erweiterten Poren, Narben und winzigen Falten um Mund und Augen.

Operationstechnik:

Hautabschleifung : Ausgeführt von Hand oder mit einem Gerät mit sogenannten Schleifzylindern, die durch Umdrehungen die beschädigten Hautschichten abtragen.

Chemopeeling : Auftragung verschiedener Säurearten und Säurekonzentrationen (Phenol, Fruchtsäure, Trichloressigsäure usw.) Behandlungsmethode beschädigter Gesichtshaut mit einem Gerät, das mit Hilfe von Radiofrequenzen oder laser die oberen Hautschichten gut kontrolliert abträgt, die oft eine unabsehbare Wirkung hat und eine lange Abheilphase bedingt. Nach beendetem Eingriff werden die behandelten Stellen zunächst mit antibiotischer Vaselingaze abgedeckt, und den Abschluss bildet eine Schicht feuchter und trockener Gaze oder sonstige besondere Mittel.

Behandlungsdauer und Anästhesie: Werden in Lokalanästhesie (5 % anästhetische Creme) durchgeführt und dauern etwa 30-40 Minuten, abhängig von der zu behandelnden Hautfläche, werden leichte Beruhigungsmittel verabreicht.

Genesung: : Innerhalb von sieben Tagen werden alle Gazeverbände schrittweise vom Gesicht entfernt. Benutzung von Schminke wird zwei Wochen nach dem Eingriff empfohlen. In den folgenden Monaten muss die Haut unbedingt vor Sonneneinwirkung geschützt werden.

Seltene Komplikationen: Leichte Schwellung und Rötung der Haut. Hyperpigmentierung der behandelten Regionen kann vorkommen, falls sich zu früh UV-Strahlen ausgesetzt wird.

 

 

Gesichtsliposkulptur

Ziel: Gesichtsmodellierung, Korrektur von Ungleichmäßigkeiten, Unebenheiten und tiefen Falten um Nase und Mund, Auffüllung dünner Lippen und Unterfütterung am Jochbein mit Eigenfettgewebe.

Operationstechnik: Mit Feinstkanülen für Liposuktion wird die erforderliche Menge der Fettzellen vorwiegend aus den Regionen um Doppelkinn, Oberschenkel oder Bauch abgesaugt und nach der Vorbereitung in mehrere Hautschichten an die gewünschte Stelle unterspritzt.

Behandlungsdauer und Anästhesie: Der Eingriff dauert gewöhnlich 30-45 Minuten und wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Genesung: Ein Tag nach dem Eingriff ist übertriebene Gesichtsmimik zu vermeiden. Da der Abbaugrad des Fettgewebes unabsehbar ist, sollte die Behandlung nach einer bestimmten Zeit wiederholt werden, um ein optimales und Langzeitergebnis zu erreichen.

Seltene Komplikationen: Leichte Schwellung und selten Hämatomverfärbungen.

 

 

Feather Lift

Das "Feather Lift" ist eine schnelle und einfache Methode, die dem Gesicht eine "frische Erscheinung" sichert. Mit der Behandlung verschwindet das müde Aussehen. Die erschlafften Partien der Gesichtszüge, wie z.B. der Augenbrauen oder der Lippen sind zurückziehbar. Es wird ein spezieller APTOS Faden eingesetzt.

Infolge der Alterungsprozesses sterben die Fettgewebe ab, sie verlieren ihre vorherige Straffheit und Fülle, was letztendlich zur Bildung schlaffer Haut führt. Die Minderung der frühzeitig veralterten Gesichtsstruktur, die Wiederherstellung der Fülle kann mit dem Einsetzen der eigenen Mikro-Fettgewebes des Körpers an bestimmte Bereiche gelingen. Dies ist jedoch nicht für jede Person geeignet. Die Gesichtsnährung ist ein sehr großer Eingriff, welches als Nachfolge größere Narben hinterlassen kann. Mit einer längeren Krankschreibung ist außerdem zu rechnen.

Bei dem "Feather Lift" werden die schlaffen Gesichtszüge in eine straffere und jüngere Position fixiert.

Die Operation wird unter Lokalanästhesie durchgeführt, häufig unter Anwendung von Beruhigungs und -, Schmerzmedikation. Die erschlafften Gewebe des Gesichtes werden mit Hilfe von speziellen Fäden angehoben, dieser neue Stoff nennt sich Aptos ( Antiptosis) Faden, welcher zackig aufgebaut ist. Der Faden wird durch eine Spritze unter der Haut eingeführt, danach richtet er sich angespannt auf und hebt die über ihm liegenden Level der Haut an ihren ursprünglichen Platz zurück. Der Faden wird vom Organismus mit feinen Narben umgeben, worin sich die kleinen Zähne des Fadens festhalten und von selbst fixieren.

Selten bemerkte Nachwirkungen: Entzündungen, Einblutungen.

 

Implantation von Goldfäden

Goldfäden sind ökologisch reines Material, das im Organismus die Bildung elastischer Fasern stimuliert und auf diese Weise die Hautstraffung bewirkt. Dies ist ein schmerzfreies, chirurgisch-kosmetisches Verjüngerungsverfahren, welches Facelifting ersetzt.

Ziel: Straffung nicht allzu schlaffer Gesichtshaut.

Behandlungstechnik: Nach zuvor netzartig markierten Punkten werden 24-karätige 0,1 mm starke Goldfäden unter die Haut gezogen. Ein sichtbares Ergebnis tritt in einem Zeitraum von einigen Wochen bis drei Monaten ein. Der Organismus benötigt diese Zeit neue elastische kollagene Fasern an den Fäden zu bilden.

Behandlungsdauer und Anästhesie: Der Eingriff erfolgt bei lokaler Betäubung und dauert bis zu 30 Minuten.

Genesung: Der Patient wird sofort nach dem Eingriff nach Hause entlassen.

Seltene Komplikationen: Leichte Schwellung, die einige Tage anhält und mit Make up kaschiert werden kann.

 

Wire Scalpel

Dieser Eingriff betrifft die Nasolabialfalte. Ziel ist es, ein jüngeres und feineres Aussehen zu schaffen. Das Ergebnis ist, die Minderung der "Augenbrauenfalte" an der oberen Seite des Gesichtes mit der Minderung der ständigen Falten, sowie die Minderung der Lachfalten an der Seite des Gesichtes, die für den müden und alten Gesichtsausdruck verantwortlich sind.

Die Operation wird unter Lokalanästhesie durchgeführt. Wir führen, den zu einem Nabel gebundenen Faden unter der Lächellinie. Mit der so genannten "Augenbrauenfaltungstechnik", die die Hautschicht von den tiefen Geweben frei gibt. Dieser Eingriff trennt die Falten von den tief liegenden Muskeln. Entzündungen und Einblutungen können äußerst selten vorkommen.

 

Fettabsaugung am Nacken

Ziel: Verbesserung der Form des unteren Gesichtsdrittels und des Halses (besonders des Profils) durch Entfernung der Fettablagerungen an Unterkiefer und Kinn.

Operationstechnik: Durch kleine Injektionen in die Haut am unteren Kinnrand wird zunächst physiologische Lösung mit Anästhetikum und Adrenalin unterspritzt. Sodann wird mit einer Feinstkanüle (Durchmesser bis 3,0 mm) das Fettgewebe abgesaugt.

Behandlungsdauer und Anästhesie: Der Eingriff wird in lokaler Betäubung durchgeführt und dauert 30-60 Minuten.

Genesung: Nach 1-2 Wochen wird der elastische Kompressionsverband abgenommen und die üblichen Tätigkeiten können wieder ausgeübt werden.

Seltene Komplikationen: Vorübergehende Hämatome und leichte Schwellungen.

 

Silhoutte Thread lift

Das Silhouette Nahtmaterial hat klare, resorbierbare Hohlkegel, welche eine dauerhafte Verankerung ermöglichen. Die Silhouette Fäden werden nicht geschnitten. Silhouette Fäden sind sehr viel stärker und da die Zapfen hohl und rund sind werden sie im Laufe der Zeit vollständig absorbiert. Silhouette Fäden erhielten vor kurzem die FDA-Zulassung.

 

Silhoutte Nähte Verfahren

Nach der Desinfektion wird unter örtlicher Betäubung ein kleiner Schnitt im Bereich des Haaransatzes durchgeführt, um die Nadel und den Silhouettefaden bis zur Mitte der Stirnfläche zu ziehen. Die Fäden werden in den Weichteilen des Jochbeins und den Perioralen Bereichen eingesetzt, wo sie sich parallel zueinander legen. Die Silhouette Fäden werden dann nach hinten gezogen, bis die Zapfen das Gewebe dieses Gesichtsteils in die ursprünglichen Bereiche zurückplazieren. Dieser Zug hebt sie auf eine höhere Position. Die Fäden werden dann paarweise in tieferen Bereichen des Gewebes fixiert. Die Liftung ist momentan, und länger als bei allen anderen Techniken und Verfahren. Das Mittel-Gesicht wird sofort angehoben und in eine neue, höhere Position gebracht. Ein jugendliches, frisches Aussehen ist das Resultat.

Auch im Wangenbereich ist diese Methode erfolgreich einsetzbar!

 


Gesichtsplastik
Gesichtsplastik
Gesichtsplastik

 

 

Galerie